Content Marketing

Kundengewinnung durch Content Marketing – Informationsbereitstellung statt Werbung

Eine technisch optimierte und ansprechend designte Webseite spricht für die Qualität und die Usability, die Sie ihren Besuchern bieten. Eine starke Seitenperformance und die verständlich aufgebaute Navigation sorgen für Zufriedenheit. Visuell betrachtet entspricht dies dem Gerüst oder dem Ort, wo sich Nachfrage und Angebot treffen. Damit sich Ihre Besucher umsehen und informieren können – sich angesprochen fühlen, ist es notwendig diesen leeren Ort mit Inhalten, also mit Content zu füllen.

Content Marketing – lieber mehr oder doch weniger?

„Content is King“. Diese Aussage wird gerne genutzt, weil die wenigen Wörter ausdrucksstark und einprägsam sind. Fälschlicherweise entsteht hierbei oft der Eindruck, dass es sich bei Content Marketing um eine Methode handelt, die weitere Maßnahmen des Marketings überflüssig macht. Das ist schlichtweg falsch. SEO ist, wenn es optimal betrieben wird, ein ganzheitliches und vor allem ein komplexes System, bestehend aus vielen verschiedenen Bestandteilen. Jedes für sich ist relevant und bringt das Gesamtkonstrukt zum Laufen oder hält dies sicher zusammen.

Content Marketing informiert den Kunden über relevante Hintergründe, über das aktuelle Geschehen aus der Branche. Weiterhin unterhält Content Marketing mit viel Kreativität und Storytelling, innovativen Ansätzen und mit journalistischem Wissen und investigativen Recherchen. Die Erschaffung oder Bereitstellung von solchen Inhalten erfordert neben der Leidenschaft zur Texterstellung vor allem Ausdauer und Einsatz. Der Unternehmer oder Webseiteninhaber muss sich seinen Besuchern und Kunden durch Fachwissen präsentieren und diese nicht durch Werbeversuche verschrecken. Diese Vermittlung von Kompetenz und Qualität entspricht einer anspruchsvollen Arbeit, insofern trifft der Spruch von “Content is King“ bedingt zu und ist je nach Kontext wirklich eine treffende Aussage.

Mehrwert durch mehr wertvollen Content

Diese Form des Internet Marketings hat viel damit zu tun, dass wenn es richtig eingesetzt wird, wertvoller Mehrwert vermittelt wird. Dies sollte tatsächlich auch wortwörtlich so verstanden werden. Grundlegend hierzu ist die Frage, wie überhaupt dieser Mehrwert erreicht wird. Dies geschieht unter anderem durch entsprechende Recherchen zu Hintergründen und Informationen, die mit dem eigenen Business in Verbindung stehen. Wie wichtig diese Vorarbeit ist, beschreibt ein Vergleich mit dem investigativen Journalismus. Ohne die notwendigen Recherchen, ohne die Überprüfung von Informationen und Quellen würde der fertige Textartikel konstruiert und unglaubwürdig wirken. Eine auf Annahmen basierte Texterstellung schadet dem Ruf des Journalisten. Selbiger Anspruch an Qualität und Seriosität sollte ebenfalls bei der Contenterstellung gelten. In vielen Bereichen decken sich also die Anforderungen an die journalistische Arbeit.

Keywords – Der Schlüssel für den Kunden zum Produkt

Neben dem Anspruch an Qualität ist die Relevanz der Zielgruppe von grundlegender Bedeutung. Ein informativer Textbeitrag mit dem Thema „Ethik durch Work-Life-Balance“ findet sicher Beachtung im sozialen, wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Kontext, weniger in den Resorts Politik und Finanzen und gar keine Relevanz in den Spezialbereichen Außenpolitik und Geldanlage durch Fonds. Dementsprechend sollten im Text auch die Keywords so treffend wie möglich eingebettet werden. Um beim Themenbeispiel und der Relevanz zu bleiben, könnten das folgende Wörter und Wortkombinationen sein:

Content Marketing Infografik © Netzexpert

Neben der Recherche der passenden Keywords ist es wichtig diese entsprechend nach Relevanz im Text einzubetten. Hierbei sollte aber nicht der Fehler begangen werden, dass eine bloße Auflistung oder Streuung der Schlüsselwörter maßgeblich ist. Das Ergebnis wäre ein unnatürlich konstruierter Artikel ohne Lesefluss, der den Leser eher langweilt oder abschreckt. Damit wäre das Ziel durch den Einsatz von Content Marketing verfehlt. Die gute Nachricht, eigentlich ist eine optimale Texterstellung sehr simpel und bedarf keiner konstruierten Keywordgewichtung. Was zählt ist der Grundsatz, dass sich Content in erster Linie an den Leser wendet und sich nach dessen Bedürfnissen richtet.

Wichtig zu wissen: Texte im Web wirken anders als die von Printmedien

Eine Herausforderung an die Contenterstellung ist die Tatsache, dass Leser die Internettexte anders aufnehmen als Texte über Printmedien. Zum einen besteht die Gefahr, dass Interessenten durch die Informationsfluten überfordert werden, weiterhin ist das Lesen am Bildschirm anstrengender als über das Papier. Auch wenn viele Bildschirme eine sehr hohe Auflösung des Bildes ermöglichen, das Druckbild auf Papier ist feiner und weniger anstrengend für die Augen. Webcontent sollte prägnant und verständlich formuliert werden. Die Texterstellung wird durch die Gliederung in überschaubare Absätze aufgeteilt, Zwischenüberschriften bilden optische Ankerpunkte. Wenn Leser über den Text hinwegschauen, dann prägen sich aussagekräftige und interessant zu lesende Texthervorhebungen wesentlich besser ein, als komplexe Textabschnitte oder Trennung oder Hervorhebungen.

Neben den Aspekten der Formatierung sollte darauf geachtet werden, dass Webcontent sich nur bedingt zur komplexen Publikation eignet. Wie schon erwähnt, das Lesen am Bildschirm ist anstrengend und erfordert eine höhere Konzentration, als wenn die Leserin, der Leser ein Buch in der Hand hält und sich darauf fokussiert. Teilweise fördern verweisende Links, Werbeeinblendungen, Farben und interaktive Objekte die Konzentrationsproblematik. Content sollte daher stets für sich fokussieren und den Leser an sich binden.

Publikation und Seeding im Content Marketing

Ein großer Vorteil der Informationserstellung durch Content beschreibt die Möglichkeit, verschiedene Mediengattungen, beziehungsweise Kanäle zur Publikation zu nutzen. Üblicherweise werden Texte auf Webseiten veröffentlicht. Komplexe Themen lassen sich besser durch Infografiken vermitteln, was auch den Vorzügen der visuellen Wahrnehmung entgegenkommt. Fotos und Bilderstrecken bewirken visuelles Storytelling, auch Audio- oder Videopodcast werden immer relevanter. Aber auch umfangreiche Texte, wie Whitepaper oder ein Essay, können von hohem Nutzwert für das Content Marketing sein. Diese, meist fachlich fundierten Abhandlungen oder Ratgeber, finden einen hervorragenden Absatz in Form von E-Book Veröffentlichungen.

Passender Webcontent richtet sich meist auf eine konkrete Zielgruppe und damit auch auf die jeweilige Branche. Seeding bezieht sich auf das Aussäen von Content, also die Vermehrung und die Absicht auf Wachstum – die Steigerung der Reichweite und damit auch die Relevanz. Content Seeding erweitert die eigene Publikation auf verschiedene Kanäle und nutzt dabei unterschiedliche Influencer wie zum Beispiel: Soziale Netzwerke, Pressemitteilungsstellen, Newsletterverzeichnisse, prominente Personen und Unternehmen, Verlage und deren Publikationsmedien.

Seeding Kanäle und Sektoren

Um einen optimalen viralen Effekt im Content Marketing zu erzielen, ist es notwendig, je nach Kampagne, eine genaue Zielgruppenanalyse durchzuführen. Diese ermittelt schließlich die passenden Influencer, aber auch die passende Form des Seedings. Unterschieden wird dabei zwischen vier Sektoren:

  1. Eigene Kanäle: Webseite, Blog, Social Media Seiten, Newsletter, Mailings, E-Book Veröffentlichung
  2. Außenstehende Kanäle: Influencer, Multiplikatoren, Linkquellen, Partner, Presse- und Verteilerzentralen,
  3. Bezahlte Kanäle: PR-Agenturen, Social Media Werbung wie Facebook Ads, Studien,
  4. Bereitstehende Kanäle: Kommentare bei passenden Themen mit Verweis auf die eigene Seite, in Foren, Meldungen, Social Meedia-Postings

Varianten und Formate

Nach der Analyse der möglichen Sektoren und den jeweiligen Seeding-Kanälen können die Kampagnen und die passenden Content Formate geplant werden. Im Content Marketing stehen unterschiedliche Textsorten zur Verfügung. Diese können sein:

  • tatsachenbetonender Content: Nachrichten, Meldungen, Berichte, Features
  • meinungsbetonender Content: Reportagen, Porträts, Interviews, Kolumnen
  • erklärender Content: Ratgeber, Fallstudien, Tutorials, Frage- und Wissenstest, Whitepaper, Essays
  • kommunikativer Content: Hangouts, Webinare, Präsentationen

Mögliche und übergreifende Formate (Crossmedia) für Content sind: Webtexte, Print, E-Books, Infografiken, Präsentationen, Podcast (Audio, Video), Micosites.

Bedeutung in der Suchmaschinenoptimierung

Content Marketing ist nicht nur ein großer, eigenständiger Marketingbereich, sondern umfassend und überschneidend. SEO-Maßnahmen sorgen für die optimale Verbreitung und Wahrnehmung von qualitativ hochwertigem Content. Nicht nur die inhaltlichen Aspekte von Content sorgen für Mehrwert, strategisches wie auch technisches SEO helfen bei der Analyse, der Publikation, dem Seeding und dem Monitoring. Damit einzigartige Inhalte gefunden werden, sollte nicht nur auf die virale Verbreitung geachtet werden, technische Aspekte der Suchmaschinenoptimierung gehen dabei Hand in Hand. Das sind relevante Keywords im Fließtext, der Überschrift und den Zwischenüberschriften, HTML-Formatierungen von Textbereichen, Stichwortnennung und Meta-Discriptions.

Unser Service

Content Marketing ist ein umfassender Bereich und erfordert kontinuierliche Projektmaßnahmen, seo-technische, strategische aber auch redaktionelle Ansätze. Wir bieten Ihnen Beratung und Konzept für Ihre individuellen aber auch ganzheitlichen Content-Kampagnen. Gerne informieren wir Sie als Content Marketing Agentur in Hannover über weitere Möglichkeiten für einzigartige, suchmaschinenoptimierte und mehrwertbietende Webinhalte.